top of page
  • AutorenbildAndreas Glück

Kommissionspräsidentin von der Leyen muss ihren Worten Taten folgen lassen


Zur Rede von Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen zur Lage der Europäischen Union in Straßburg erklärt der umwelt- und klimapolitische Sprecher der FDP im Europäischen Parlament Andreas Glück:


„Kommissionspräsidentin von der Leyen hat eine für mich überraschend starke Rede gehalten. Neben wichtigen Themen wie Migration, Digitalisierung und der Sicherheitsarchitektur Europas, ging sie gerade auch auf den Innovationsstandort Europa ein. Während in ihren Reden der vergangenen Jahre, sich eher der Eindruck eines Green-Deal um jeden Preis aufgedrängt hat, war ihre Rede zur Lage der Nation in diesem Jahr geprägt von einem starken Fokus auf die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und den Abbau von Bürokratie.“


„Nun gilt es diesen Worten Taten folgen zu lassen. Gerade in den laufenden Trilogverhandlungen zum Gesetz zur Wiederherstellung der Natur als auch zur Industrieemmissionsrichtline wird sich zeigen, wie ernst es Ursula von der Leyen tatsächlich meint, Ökonomie und Ökologie zu vereinen“, so Andreas Glück.

Comments


bottom of page