top of page
  • AutorenbildAndreas Glück

Andreas Glück erneut auf Platz drei der FDP Europaliste



Der Chirurg und Europaabgeordnete Andreas Glück wurde beim Europaparteitag der Freien Demokraten in Berlin auf eine Spitzenposition für die diesjährige Europawahl gewählt. Mit über 80 Prozent Zustimmung kann der Münsinger ein überragendes Stimmergebnis verbuchen. Der bundesweite Listenplatz drei bedeutet für Glück eine hervorragende Ausgangsposition um auch nach der Europawahl am 09. Juni seine Arbeit im Parlament fortführen zu können.

 

In seiner Bewerbungsrede betonte der Umwelt- und Energiepolitiker Glück, dass er sich weiterhin für mehr Technologieoffenheit beim Klimaschutz einsetzen werde. Weder Bürokratie, noch ideologische Verbote brächten uns hier weiter. Deshalb müsse sich die Politik auf verbindliche Ziele verständigen, jedoch explizit offen lassen welche konkreten Technologien hierfür zum Einsatz kämen. Die besten Lösungen könnten Wissenschaft und Forschung besser erarbeiten als ein Parlament.  „Nur mit den besten und kostengünstigsten Ansätzen erreichen wir eine sichere und nachhaltige Versorgung mit Energie und gesunden Lebensmitteln“ so Andreas Glück.

 

 

Comments


bottom of page